Reisestipendium

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie (DGORh) vergibt Reisestipendien, um den fachlichen Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der operativen Rheumatologie zu fördern. Die Dotierung in Höhe von 2.500 Euro ermöglicht es Medizinern in Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, an profilierten rheuma-chirurgischen Kliniken innerhalb Europas zu hospitieren.

Aktuelle Ausschreibung

Die DGORh schreibt auch 2018 wieder ein Reisestipendium aus.

Es werden Hospitationen an profilierten rheuma-chirurgischen Kliniken gefördert. Die Besuchsklinik (nur Europa) und die Länge der Reise (mind. 3 Werktage, max. 2 Wochen) wählt der Bewerber.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • ärztliche Tätigkeit in einer operativen orthopädisch-rheumatologischen Klinik
  • Weiterbildung zum Facharzt für O und U ist mindestens zum 5. Jahr fortgeschritten


Die Arbeiten sind bis zum 30. Juni 2018 bei Prof. Dr. S. Seitz über die Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailDGORh-Geschäftsstelle einzureichen.